Freitag, 1. April 2011

DBU-Seminar "Macht und Ohnmacht der Gefühle"

Deutsche Buddhistische Union (DBU)
in Kooperation mit dem Tibethaus Frankfurt
lädt ein zum Seminar

Macht und Ohnmacht der Gefühle

mit
Yesche Udo Regel und Alfred Weil

17.- 19. Juni 2011 (Fr. - So.) in Frankfurt

Modul „Ich und Nicht-Ich“ im Rahmen des Studienprogrammes
Wissen – Verstehen – Erfahren - Buddhistische Weisheit in der Vielfalt der Traditionen

Thema

„Mit Hinblick auf die fühlenden Wesen lehre ich“, sagte der Buddha. Und er wusste nur zu gut, warum. Die Empfindungen und Gefühle (Skt. Vedana und Sankhara) sind es, die unser Lebensklima bestimmen. Sie sind es, die uns erheben und niederdrücken, die wir entweder sehnsüchtig herbei-wünschen und suchen oder unter allen Umständen vermeiden wollen. Aber sehr weit kommen wir mit unseren Bemühungen meist nicht. Was sind Empfindungen bzw. Gefühle und wo kommen sie her? Wie gehen wir mit ihnen um und wie schaffen wir es, unabhängiger von ihnen zu werden? Können wir sie transformieren? Und was liegt jenseits der Gefühle?
In diesem Studienkurs der DBU in Kooperation mit dem Tibethaus Frankfurt wird ein Überblick über das Verständnis von und den Umgang mit Empfindungen und Gefühlen in den verschiedenen „Fahr-zeugen“ des Buddhismus gegeben. Von der achtsamen Beobachtung bis hin zur Umwandlung in ihre Weisheitsenergien reicht das Spektrum der Meditationsmethoden, die buddhistische Praktizierende in 2600 Jahren der Übung in verschiedenen Schulen des Geistestrainings kultiviert haben.

Referenten:
Yesche U. Regel unterrichtet seit vielen Jahren freiberuflich buddhistische Meditationen und Lehrthemen im ganzen deutschen Sprachraum. Er war 16 Jahre lang Mönch der Karma-Kagyü-Schule und absolvierte eine Drei-Jahres-Klausur. Nach jahrelanger Mitarbeit in buddhistischen Zentren im Rheinland betreibt er heute das Paramita-Projekt in Bonn. www.yesche.homepage.t-online.de

Alfred Weil, Erzhausen, gehört der Theravada-Tradition an. Er ist Schüler von Paul Debes und Ayya Khema und war acht Jahre Vorsitzender der DBU und gehörte zwölf Jahre der Redaktion der „Lotusblätter“ an; heute Ehrenrat der DBU; zahlreiche Veröffentlichungen; Seminare und Vorträge; Infos: www.alfred-weil.de

Veranstaltungsort:
Tibethaus - Kaufunger Str. 4 - 60486 Frankfurt am Main, U-Bahn (U 6 und U 7): Kirchplatz
Eine Liste mit Unterkünften in der Gegend ist über die DBU-Geschäftsstelle erhältlich. 

Kosten: 100,- Euro inklusive Materialien und Erfrischungen

Anmeldung/Rückfragen

Helge Latzina, DBU Geschäftsstelle (siehe oben) oder Doris Wolter, Koordinatorin des Studienprogramms: doriswolter@gmx.de
Weitere Informationen, Online-Anmeldung oder Anmeldebogen über: www.buddhismus-studium.de

Seminar-Unterlagen
werden nach der Anmeldung verschickt bzw. während des Wochenendes verteilt.

Vorläufiges Programm

17.6.2011 (Freitag)

19.00 Uhr        
  • Begrüßung/Eröffnung
  • „Was haben Gefühle mit Buddhismus und Meditation zu tun?“ (Y.R.)
  • „Babylonische Sprachverwirrung: das Wort Gefühl“ (A.W.)
  • Meditation

18.6.2011 (Samstag)

09.00 Uhr          
  • Meditation

09.30 Uhr
  • Vortrag: „Heilsame und unheilsame Geisteszustände in den Drei Fahrzeugen des Buddhismus “ (Y.R.)

11.00 Uhr
  • Pause

11.30 Uhr
  • Vortrag: „Die Welt der Gefühle“ (A.W.)

13.00 Uhr 
  • Mittagspause

14.30 Uhr
  • Übung: „Von ‚Gefühle nicht beachten’ bis ‚Mitgefühl mit eigenen Gefühlen’“ (Y.R.)
  • Geistesruhe-Meditation (Shamatha) und der Umgang mit Ablenkungen
  • Mitgefühls-Meditation des Tonglen

16.00 Uhr 
  • Pause

16.30 Uhr 
  • Übung: „Gefühl in der Meditation“ (A.W.)
  • Gefühlsbetrachtung
  • Atmen und Fühlen

18.00 Uhr 
  • Abendessen


19.6.2011 (Sonntag)

09.00 Uhr
  • Meditation

09.30 Uhr 
  • Vortrag: „Die Verheißung des Vajrayana bzw. tantrischen Buddhismus: Umwandlung der Gefühle in Weisheit“ (Y.R.)

10.30 Uhr
  • Pause

11.00 Uhr 
  • Workshop: „Umgang mit unguten Gefühlen“ (A.W.)

12.00 Uhr
  • Kurze Pause

12.15 Uhr
  • Schlussrunde (offene Fragen – Seminarrückblick – Meditation)

13.00 Uhr 
  • Ende


Y.R. = Leitung Yesche Udo Regel
A.W. = Leitung Alfred Weil; sonst gemeinsame Leitung
Stand: 23.3.2011

1 Kommentar:

  1. pimples are really annoying, you can kill them using benzoyl peroxide but it will also make your skin red.

    cialis online

    AntwortenLöschen